Pressemitteilung von Dr. Rolf Weigand (MdL), Vorstandsmitglied und Pressesprecher der AfD Mittelsachsen (09.09.2020)
 

Aus dem Artikel der Freien Presse vom 8.9.2020 geht hervor, dass der kürzlich neu gewählte Vorstand des CDU-Verbandes Flöha/Augustusburg keine Wahlempfehlung bei der Bürgermeisterwahl in Augustusburg auszusprechen gedenkt. Zugleich wünscht sein neuer Vorsitzender René Neubert nur dem SPD-Kandidaten Dirk Neubauer „viel Glück“.

Der stellvertretende Sprecher der AfD-Regionalgruppe Mittelsachsen-Süd, Daniel Rennert, zudem AfD-Stadtrat in Flöha, ist verwundert über Neuberts Äußerung:

„Wenn ein neuer Vorsitzender mitteilt, keine Wahlempfehlung zu geben, zugleich jedoch als eine seiner ersten Amtshandlungen ausnahmslos dem Kandidaten der SPD, Dirk Neubauer, bei der Bürgermeisterwahl in Augustusburg „viel Glück“ wünscht – ohne dabei auch weitere (Einzel-)Kandidaten zu erwähnen –, zeigt das eindrucksvoll auf, wem er näher steht und in welche Richtung sich die regionale CDU unter seiner Führung zu bewegen droht: Sie wird weiter auf Linkskurs gebracht. Ich verstehe das Hervorheben Neubauers als eine indirekte Wahlempfehlung, die offiziell nur keine sein soll! Ob Herr Neubert der hiesigen CDU damit allerdings einen Gefallen getan hat, bezweifle ich. So trägt man nicht zur Schärfung des konservativen Profils bei und ich kann mir nicht vorstellen, dass alle regionalen CDU-Mitglieder – und sicherlich auch nicht alle Vorstandsmitglieder – mit den Glückwünschen ihres Vorsitzenden explizit an den Augustusburger SPD-Kandidaten besonders glücklich sind.“

 

 


Unser Newsletter

Anmelden

Bitte tragen sie ihren Namen und ihre E-Mail Adresse ein. Wir speichern Ihren eingegebenen Namen, die E-Mail Adresse, Ihre Internetadresse und die Uhrzeit auf unseren Servern. Die Anmeldung setzt voraus, dass sie unsere Datenschutzerklärung akzeptieren.
Datenschutzerkl. gelesen und akzeptiert.

Benutzer - Anmeldung

Für Redakteure und Administratoren

Angemeldet bleiben
Diese Website verwendet nur notwendige "Kekse" (cookies). Diese gelten nur so lange, bis Sie Ihren Browser wieder schließen. Dazu wird Ihrem Browser ein Identifikationscode zugewiesen. Das wird benötigt, damit wir Sie auf der nächsten Seite noch zuordnen können. Stellen Sie sich vor, Sie starten eine Suche und wir können Ihnen die Ergebnisse nicht liefern, weil wir nicht mehr wissen, wer Sie sind. Ein weiterer "Keks" wird benötigt, um dieses Fenster als "gelesen" zu markieren, damit Sie es nicht laufend sehen müssen. Macht schon irgendwie Sinn, oder? Wir verwenden lediglich diese "Kekse", keine anderen! Wir werben nicht, wir verfolgen nicht und wir machen keine Statistik! Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.