Mag die Presse schreiben, was sie will: die Begriffe Rechts und Rechtspopulismus sind inzwischen sowieso zu nichtssagenden leeren Worthülsen verkommen. Mir scheint, manche Vertreter dieser Zunft wollen ihren Ruf jeden Tag aufs Neue bestätigen.

Beispielsweise schreibt Franz Josef Wagner abwertend in Bild Online am 06.07.2015:

http://www.bild.de/news/standards/franz-josef-wagner/liebe-frauke-petry-41651252.bild.html

"Tosender Beifall, als Sie den Islam kritisierten. Diese Religion habe nicht unser Staatsverständnis"

Hat sie es denn, lieber Herr Wagner?
Es würde helfen, mal in die "Gebrauchsanleitung" des Islam zu schauen. Die befindet sich zwischen zwei Buchdeckeln, zwischen denen wiederum etliche Seiten Papier zu finden sind. Bedruckt oder beschrieben mit 114 Suren, untergliedert in Verse unterschiedlicher Anzahl, und der Länge nach geordnet. Auf dem oberen Buchdeckel steht übrigens "Koran".

Des Weiteren schreibt er: "Es war eine Pegida-Stimmung in der Gruga-Halle in Essen. Aggressiv, pöbelnd."

Nun, ich weiß nicht, ob er überhaupt in Essen war; ich habe den Parteitag anders erlebt. Das war für meine Begriffe beste Parteiarbeit. Die Basis der Partei, die Mitglieder haben entschieden. Das ist das, was ich unter Demokratie verstehe.
Sollte Herr Wagner unter Demokratie etwas anderes verstehen, dann würde mich interessieren, was Demokratie seiner Meinung nach bedeutet. Demokratie kommt aus dem Griechischen - demos = das Staatsvolk und kratia = die Herrschaft. Wer natürlich das französische, das deutsche, das polnische und alle anderen Völker abschaffen und in einem willenlosen, multikulturellen Einheitsbrei untergehen lassen will, dem ist Demokratie natürlich nicht geheuer. Und da es zur Zeit noch nicht politisch korrekt ist, zu sagen, dass man nichts von Demokratie hält, da muss man eben die diffamieren, welche Demokratie leben, und sie als Populisten bezeichnen. Populismus kommt übrigens aus dem latainischen - populus = Volk.

Und so wird aus der guten griechischen Demokratie der böse lateinische Populismus. (ist zwar im Prinzip dasselbe - aber macht ja nichts).

Im Übrigen würde ich dem Herrn Wagner empfehlen, bei der nächsten Pegida-Demo zur Gegendemo zu gehen, damit er nicht angepöbelt wird. Ich habe bisher die übergroße Anzahl der Pöbeleien von Seiten der Gegendemos erlebt. Wer da pöbelt und gewalttätig wird, kann man schon daran erkennen, wem die Polizei (gezwungenermaßen) den Rücken, d.h. die ungeschützte Körperseite zudreht.

{gallery layout=flow slider=boxplus.carousel}Serienbilder/bpt05juli{/gallery}   

Nächste Veranstaltungen

Unser Newsletter

Anmelden

Bitte tragen sie ihren Namen und ihre E-Mail Adresse ein. Wir speichern Ihren eingegebenen Namen, die E-Mail Adresse, Ihre Internetadresse und die Uhrzeit auf unseren Servern. Die Anmeldung setzt voraus, dass sie unsere Datenschutzerklärung akzeptieren.
Datenschutzerkl. gelesen und akzeptiert.

Benutzer - Anmeldung

Für Redakteure und Administratoren

Angemeldet bleiben
Diese Website verwendet nur notwendige "Kekse" (cookies). Diese gelten nur so lange, bis Sie Ihren Browser wieder schließen. Dazu wird Ihrem Browser ein Identifikationscode zugewiesen. Das wird benötigt, damit wir Sie auf der nächsten Seite noch zuordnen können. Stellen Sie sich vor, Sie starten eine Suche und wir können Ihnen die Ergebnisse nicht liefern, weil wir nicht mehr wissen, wer Sie sind. Ein weiterer "Keks" wird benötigt, um dieses Fenster als "gelesen" zu markieren, damit Sie es nicht laufend sehen müssen. Macht schon irgendwie Sinn, oder? Wir verwenden lediglich diese "Kekse", keine anderen! Wir werben nicht, wir verfolgen nicht und wir machen keine Statistik! Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.