Langsam bemerken es immer mehr Bürger, daß die alteingesessenen Parteien in Berlin schon lange keine Politik fürs Volk machen, sondern für Konzerne, die Hochfinanz, Brüssel und die USA! Besonders offensichtlich ist dies seit Einführung der Kunstwährung Euro geworden. (Wurden wir überhaupt gefragt, ob wir den Euro haben wollen?)

Das schlägt nun nach unten durch und ich kann das nur begrüßen! Wenn in diesem Interview von „Werten wie Sicherheit“ oder „CDU ist Volkspartei“ geredet wird, kann ich nur lachen! Welche Sicherheit? Das es seit Grenzöffnung und zügelloser Einwanderung zu einer ständig steigenden Kriminalitätsrate gekommen ist? Das in bestimmten Großstädten Banden ihr Unwesen treiben und die Polizei sich nicht mehr in diese Bezirke traut? Was für ein Hohn!Und wenn z.B. unsere Steuergelder an Zockerbanken und überschuldete Staaten (was wir übrigens auch sind) gehen, wer gegen Volksentscheide ist, wer hinter verschlossenen Türen mit Lobbyisten von Konzernen über Verträge berät (z.B. TTIP, CETA), wer Dekadenz fördert (z.B. Genderwahn, Gleichstellungsbeauftragte – bitte auch für Männer!, Verstümmelung der deutschen Sprache und frühkindliche Sexualisierung fördert), wer Bürger, die die Wahrheit aussprechen in die rechte Ecke stellt – solch eine Partei kann niemals eine Volkspartei sein!

Die AfD könnte, nachdem Herr Lucke sich verabschiedet hat, zu einer Volkspartei werden, warten wir`s ab. Eine weitere weichgespülte Partei brauchen wir jedenfalls nicht.“

Nächste Veranstaltungen

Unser Newsletter

Anmelden

Bitte tragen sie ihren Namen und ihre E-Mail Adresse ein. Wir speichern Ihren eingegebenen Namen, die E-Mail Adresse, Ihre Internetadresse und die Uhrzeit auf unseren Servern. Die Anmeldung setzt voraus, dass sie unsere Datenschutzerklärung akzeptieren.
Datenschutzerkl. gelesen und akzeptiert.

Benutzer - Anmeldung

Für Redakteure und Administratoren

Angemeldet bleiben
Diese Website verwendet nur notwendige "Kekse" (cookies). Diese gelten nur so lange, bis Sie Ihren Browser wieder schließen. Dazu wird Ihrem Browser ein Identifikationscode zugewiesen. Das wird benötigt, damit wir Sie auf der nächsten Seite noch zuordnen können. Stellen Sie sich vor, Sie starten eine Suche und wir können Ihnen die Ergebnisse nicht liefern, weil wir nicht mehr wissen, wer Sie sind. Ein weiterer "Keks" wird benötigt, um dieses Fenster als "gelesen" zu markieren, damit Sie es nicht laufend sehen müssen. Macht schon irgendwie Sinn, oder? Wir verwenden lediglich diese "Kekse", keine anderen! Wir werben nicht, wir verfolgen nicht und wir machen keine Statistik! Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.