von Marko Winter

Am 19.02.2016 fand unser 8. Kreisparteitag in Oberschöna statt. Neben der Verabschiedung des Haushaltsplans und dem Abschluss des Haushaltes, war die Wahl eines neuen Schatzmeisters ein wichtiger Punkt der Tagesordnung.

Amtsinhaber Eberhard Stewig ist beruflich und privat stark gebunden (durch Präsenzzeiten in seinem Geschäft und durch Pflege von Familienangehörigen), weswegen er das Amt abgeben musste.

Trotzdem zeigte er in der Haushaltsdiskusssion noch einmal sein großes Können. Ein ehemaliges Mitglied der Altpartei FDP erteilte ihm den Ritterschlag: Einen so detaillierten und tranparenten Haushalt sei ihm in der FDP nie vorgestellt wurden. Die AfD setzt also nicht nur politische Akzente, sondern lebt Transparenz in sich selbst.  

Seine Nachfolgerin, Angela Stützner war einige Zeit bei der CDU Mitglied bis sie dort ihre politische Heimat verlor. Sie wurde mit großer Mehrheit gewählt. Durch ihre Tätigkeit als Geschäftsführerin eines Immobilienunternehmens ist sie fachlich prädestiniert für diese Aufgabe und dadurch das ihre Kinder flügge geworden sind, gibt es etwas Freiraum seitens der Familie.

Ihr Engagement in der Alternative für Deutschland begründete sie so: ...weil Recht und Gesetz, Anstand und Moral, durch die etablierten Parteien nicht mehr vermittelt, ausgeübt und geschützt werden, wird es Zeit für Veränderungen, in der Verantwortung für unsere Kinder und alle nachfolgenden Generationen...

 

Unser Newsletter

Anmelden

Bitte tragen sie ihren Namen und ihre E-Mail Adresse ein. Wir speichern Ihren eingegebenen Namen, die E-Mail Adresse, Ihre Internetadresse und die Uhrzeit auf unseren Servern. Die Anmeldung setzt voraus, dass sie unsere Datenschutzerklärung akzeptieren.
Datenschutzerkl. gelesen und akzeptiert.

Benutzer - Anmeldung

Für Redakteure und Administratoren

Angemeldet bleiben
Diese Website verwendet nur notwendige "Kekse" (cookies). Diese gelten nur so lange, bis Sie Ihren Browser wieder schließen. Dazu wird Ihrem Browser ein Identifikationscode zugewiesen. Das wird benötigt, damit wir Sie auf der nächsten Seite noch zuordnen können. Stellen Sie sich vor, Sie starten eine Suche und wir können Ihnen die Ergebnisse nicht liefern, weil wir nicht mehr wissen, wer Sie sind. Ein weiterer "Keks" wird benötigt, um dieses Fenster als "gelesen" zu markieren, damit Sie es nicht laufend sehen müssen. Macht schon irgendwie Sinn, oder? Wir verwenden lediglich diese "Kekse", keine anderen! Wir werben nicht, wir verfolgen nicht und wir machen keine Statistik! Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.