von Thomas Hellriegel, Teamleiter Presse, Pressemitteilung des Kreisverbandes Mittelsachsen

Der Kreisverband AfD Mittelsachsen erwartet am Freitag, den 22.04.2016, in Freiberg den Besuch von Beatrix von Storch, führende Politikerin der Alternative für Deutschland. Sie wird sich allgemeinen Fragen der interessierten Bürger zur Politik der AfD im Europaparlament, im Bund und in den Ländern stellen. Nach den jüngsten Wahlerfolgen ist klar, dass die Bürger von der AfD mehr erwarten als nur Antworten auf die „Flüchtlingskrise“.  B. v. Storch wird sich zu Europa-Themen (Euro, Griechenland) genauso äußern wie zur Frage der Übernahme von Verantwortung durch die AfD in Landes- und Kommunalparlamenten. 

Frau von Storch ist Vorsitzende des Berliner AfD-Landesverbandes, stellvertretende Bundesvorsitzende und Abgeordnete des Europäischen Parlaments (EP). Als konservative Bürgerrechtlerin wirkt sie u. a. im Verein Zivile Koalition e. V. als Sprecherin.

Bereits geraume Zeit vor ihrer Parlamentstätigkeit initiierte sie verschiedene Bürgerplattformen und sammelte im Rahmen der ersten geplanten "EURO- Rettungsschirme" über 500.000 Unterstützerunterschriften gegen die "Rettungspolitik" der nationalen und europäischen Institutionen.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind bei freiem Eintritt herzlich eingeladen!

Die Veranstaltung beginnt um 18:30 Uhr im Freiberger Brauhof, Körnerstr. 2.

Link zu Facebook: https://www.facebook.com/events/221941284836221/

Nächste Veranstaltungen

Unser Newsletter

Anmelden

Bitte tragen sie ihren Namen und ihre E-Mail Adresse ein. Wir speichern Ihren eingegebenen Namen, die E-Mail Adresse, Ihre Internetadresse und die Uhrzeit auf unseren Servern. Die Anmeldung setzt voraus, dass sie unsere Datenschutzerklärung akzeptieren.
Datenschutzerkl. gelesen und akzeptiert.

Benutzer - Anmeldung

Für Redakteure und Administratoren

Angemeldet bleiben
Diese Website verwendet nur notwendige "Kekse" (cookies). Diese gelten nur so lange, bis Sie Ihren Browser wieder schließen. Dazu wird Ihrem Browser ein Identifikationscode zugewiesen. Das wird benötigt, damit wir Sie auf der nächsten Seite noch zuordnen können. Stellen Sie sich vor, Sie starten eine Suche und wir können Ihnen die Ergebnisse nicht liefern, weil wir nicht mehr wissen, wer Sie sind. Ein weiterer "Keks" wird benötigt, um dieses Fenster als "gelesen" zu markieren, damit Sie es nicht laufend sehen müssen. Macht schon irgendwie Sinn, oder? Wir verwenden lediglich diese "Kekse", keine anderen! Wir werben nicht, wir verfolgen nicht und wir machen keine Statistik! Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.