von Dr. Rolf Weigand, MdL. Pressemtteilung der AfD Mittelsachsen 

Die Alternative für Deutschland (AfD) hat Ende Februar ihre Kandidaten für die Gemeinderatswahl in Eppendorf nominiert. Bisher konnte die Partei für die Eppendorfer Bürger nicht aktiv Politik betreiben, da sie 2014 keine Kandidaten aufstellte. Damit ist der Einfluss auf Entscheidungen in der Gemeinde deutlich begrenzt. Die AfD möchte diesen Umstand 2019 ändern und sich künftig in die Kommunalpolitik einmischen, um sich für die Belange der Bürger vor Ort stark machen zu können und maßgeblich die Gemeindepolitik konstruktiv mitzugestalten.

Marcel Eckert (38, AfD), staatlich geprüfter Wirtschafter für Landwirtschaft, möchte künftig im Sinne der Eppendorfer im Gemeindeparlament mitbestimmen. Auf den weiteren Plätzen stellen sich die Elektromonteurin Angela Eckert (56, parteilos) und der Fernmeldemonteur Roland Köhler (67, AfD) zur Wahl. Die drei Kandidaten setzen auf eine vernünftige und sachorientierte, dem Bürgerwohl verpflichtete Politik.

Die AfD möchte an das gute Abschneiden bei der Bundestagswahl in Eppendorf anknüpfen, bei der sie nur knapp hinter der CDU zweitstärkste Kraft wurde. Die AfD geht optimistisch in den Wahlkampf um die drei Sitze und wird in den nächsten Wochen den Bürgern ihr Programm für Eppendorf vorstellen.

Presseecho Freie Presse 20.04.2019