von Dr. Jörg Bretschneider, Bundesdelegierter der AfD Mittelsachsen,  Zum Livestream des Bundesparteitags vom 11. bis 14. Januar geht es HIER...

Mike Moncsek
Mike Moncsek

Unser Kreis- und Landesvorstandsmitglied Mike Moncsek hat auf der Bundeswahlversammlung in Riesa erfolgreich auf Platz 20 für die Bundesliste der AfD zur Europawahl kandidiert. In seiner packenden Rede nahm er Bezug auf die politische Vorreiterrolle der Sachsen und allgemein der mitteldeutschen Landesverbände innerhalb der AfD. Er stellte heraus, dass die AfD sich als einzige Partei wirklich mit den Wünschen und Fragen der Wähler auseinandersetzt und die Interessen der "kleinen Leute" vertritt.

Sein bundesweites und inzwischen interkontinentales Engagement für unsere Partei - Stichwort GCM-Protest in Marrakesch & Wahlkampfmobil aus Mittelsachsen im bayrischen und allen mitteldeutschen Landtags- und Bundestagswahlkämpfen seit 2016 - hat sich nun im Vertrauen vieler Delegierter aus allen Landesverbänden ausgezahlt, die von ihm wie bisher kräftiges und kreatives, vor allem aber erfolgreiches Engagement für die Sache der AfD an allen Fronten erwarten.

Mit tatkräftiger Unterstützung der sächsischen Delegierten wurden auch Uta Opelt - gebürtig aus Halle - mit einem starken Appell an die Einheit der AfD, und Dr. Hans Thomas Tillschneider nach einer brillanten, ehrlichen und glasklaren Rede gewählt, in der er die Kaste der EU-Technokraten angriff. Seine nahezu sibyllinische Replik mit dem lateinischen Sprichwort "De mortuis nil nisi bene. (Über die Toten soll man nur Gutes reden.)" auf die Nachfrage, was er von der Poggenburgschen Neugründung ADP halte, wird wohl nicht so schnell vergessen werden.

Uta Opelt hat seit 2016 als einzige AfD-Stadträtin in Düsseldorf gegen über 80 Stadträte der etablierten Parteien das Motto der AfD - Mut zur Wahrheit - hochgehalten. Stehvermögen brauchte sie nicht zuletzt auch auf der Wahlversammlung gegen Neider aus dem eigenen Landesverband, denen wir jedoch mit unseren Stimmen klar signalisiert haben, was wir von Intrigantentum und Nestbeschmutzung halten. Sie setzte sich ebenso ruhig, schlagfertig und mit klarer Kante in der Stichwahl gegen umtriebige, teils von erheblichem Ego getriebene Kandidaten aus dem Westen unseres Landes durch wie Mike mit seinem kräftigen sächsischen Humor und klarer Kampfansage: "Mit uns ist zu rechnen! Der Osten zeigt wie es geht!"

Einigkeit macht stark, das demonstrierten die sächsischen Delegierten auch mit regelmäßigem Applaus für Carsten Hütter, der als Chef der Zählkommission die Wahlergebnisse verkündet hat. Dank gebührt auch den überwiegend hinter den Kulissen dienenden sächsischen Helfern bei der Sicherheit, Akkreditierung und Zählkommission, unseren Abgeordneten, Landesvorständen und Delegierten für ihre unermüdliche Netzwerkarbeit im Hintergrund, insbesondere auch Mario Assman und unserem Landesvorsitzenden Jörg Urban.

Leider konnten sich die sächsischen Delegierten auch in insgesamt 6 Wahlgängen nicht mit ihrem vielfachen Votum für unseren Wunschkandidaten Matthias Moosdorf auf Listenplatz 16 durchsetzen - obwohl das Ergebnis jedes Mal denkbar knapp war, unterlag er schließlich mit nur wenigen Stimmen gegen Dr. Schiller aus Berlin. Der Musiker Matthias Moosdorf, in Mittelsachsen eher wenig bekannt, hat sich gemeinsam mit Hannes Kernert aus Dresden hinter vielen Kulissen für die sächsisch-preußische Gustav-Stresemann-Stiftung und allgemein die AfD engagiert. Wir wünschen Matthias für seine weitere politische Arbeit alles Gute! Es war keine Schande, so knapp zu scheitern!

Wir gratulieren allen unseren 20 bisher gewählten Europakandidaten auf das Herzlichste und wünschen uns einen angriffigen Europa-Wahlkampf mit dem am heutigen Sonntag zu beschließenden Wahlprogramm der Alternative für Deutschland und klaren Ansagen an die etablierten Eliten, die augenscheinlich vergessen haben, wessen Mandat sie in Amt und Macht gebracht hat und wessen Interessen sie insbesondere in Brüssel und Straßburg vergessen und verraten haben. Erinnern wir sie ganz klar daran!

Nieder mit der undemokratischen, globalistischen, korrupten und bürokratischen EU!

Es lebe das Europa der Vaterländer!

Es lebe die Demokratie und die freiheitlich-demokratische Grundordnung!

Es lebe Deutschland!