von René Kaiser, Auszug aus Rundbrief, Bild Markus Gehrke

Die gute Nachricht: Romy Penz hat es in Markneukirchen (zur Versammlung für Aufstellung der Landesliste für die Wahl zum Sächs. Landtag 2019 vom 15. bis 17.3) auf Listenplatz 22 geschafft. Sie hat sich dabei gegen vier weitere Kandidaten souverän im ersten Wahlgang durchgesetzt. Wer gestern und heute dabei war / ist, kann nachvollziehen, wie schwierig das ist: Da sich viele Parteifreunde auf einen Listenplatz bewerben, schafft kaum einer von vornherein das jeweilige Quorum, und es geht in die Stichwahl. Und dann wieder…

Die schlechte Nachricht: Es sind erst zwei Mittelsachsen auf der Liste (Ihr erinnert Euch: Dr. Rolf Weigand steht schon drauf, siehe HIER).

Meine Bitte an Euch: Wer es möglich machen kann, fahre am 17.3 noch einmal nach Markneukirchen. Es werden immer weniger Parteitagsteilnehmer, aber es gibt noch viele gute Bewerber, Mittelsachsen und andere. Je mehr Parteifreunde an der Versammlung teilnehmen, desto geringer wird die Wahrscheinlichkeit, dass eine gut organisierte Gruppe ihren Kandidaten gegen eigentlich kompetentere Mitbewerber durchsetzt.