Pressemitteilung von Marko Winter, Vorsitzender der AfD-Stadtratsfraktion Freiberg, versendet am 9.10.2019

Darstellung des Anbaus, aus Sitzungsunterlagen
Darstellung des Anbaus, aus Sitzungsunterlagen

Bezüglich der aktuellen Diskussion, um den Standort der Silbermanngesellschaft in Freiberg, hat die AfD-Stadtratsfraktion folgende Ansatzpunkte. Bei Facebook hatte sich Marko Winter bereits unmittelbar nach der Sitzung zu Wort gemeldet (auf der privaten Facebookseite):

In der Diskussion ist es wichtig, sich die Situation anzuschauen. Die Ausstellung der Silbermanngesellschaft führt sehr liebevoll an das Erbe des großen deutschen Orgelbauers heran. Ein Besuch ist auf jeden Fall lohnenswert. Allerdings gibt es durch den gemeinsamen Standort bei der Touristeninfo kaum Vorteile. An der Touristeninfo dominiert die Laufkundschaft. Damit hat sie die gleiche Zielgruppe wie das zukünftige 'Welterbezentrum'. Beide könnten zusammen, bei angemessenem Kosten- bzw. Personaleinsatz, erweiterte kundenfreundliche Öffnungszeiten bieten.

Die Silbermanngesellschaft wiederum findet unten am Dom, in körperlicher Nähe zur großartigen Orgel einen guten Platz. Dadurch können sicherlich mehr Besucher angeregt werden Ausstellung und Dom zu besuchen.

Es ist auch interessant, dass die Freie Presse es bis jetzt vermieden hat, ein Bild vom geplanten Anbau darzustellen, weswegen wir das hier tun. 

Ein Anbau würde die Harmonie des Schlossplatzes erheblich stören, von den immensen Kosten ganz abgesehen. So etwas muss unbedingt verhindert werden.

Update 11.10: Mittlerweile hat die Silbermanngesellschaft einlenken signalisiert, siehe HIER...