×

Hinweis

There is no category chosen or category doesn't contain any items

 

+++ Ein rabenschwarzer Tag +++


Der 6. Februar 2020, ein Donnerstag, wird als rabenschwarzer Tag für die Demokratie in die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland eingehen!


Was ist geschehen?


Am 5. Februar wählte das Parlament in Thüringen rund 3 Monate nach der Landtagswahl einen neuen Ministerpräsidenten. Die Ausgangssituation war schwierig, weil die rot/rot/grüne Koalition abgewählt wurde, der bisherige MP Ramelow mit den LINKEN jedoch stärkste Kraft wurde. Die AfD wurde mit rund 25% zweiter, noch vor der CDU. Die restlichen Parteien kamen weit unter 10% ein; die FDP nur mit gar 5%. Die Ziele zur Wahl waren klar : AfD, CDU und FDP erklärten, endlich die kommunistische Ära in Thüringen beenden zu wollen. Die Mehrheit dazu war und ist vorhanden.


So weit zur Ausgangslage.


Primäres Ziel von AfD, CDU und FDP war also, Ramelow zu verhindern und einen bürgerlichen MP für Thüringen zu bekommen. Sollte man zumindest meinen. Nur die AfD meinte dies ernst, in dem sie von Beginn an den parteilosen Bürgermeister Kindervater nominierte; die CDU verzichtete ganz und die FDP schickte im entscheidenden 3. Wahlgang Kemmerich ins Rennen. Kurzum, es kam wie es kommen mußte! Um Ramelow zu verhindern und das Wahlversprechen zu erfüllen, wurde Kemmerich mit den Stimmen der AfD neuer MP von Thüringen.
Was nur Minuten nach der Vereidigung Kemmerichs folgte, ist in der Nachkriegsgeschichte Deutschlands beispiellos.
Es setzte ein politmedialer Sturmlauf ein, wie es die Demokratie hierzulande noch nie erlebt hat; Respektlosigeit und Mißachtung im Plenum, Sondersendungen des Staatsfunks, brennende Autos, Demos landesweit usw. Die Antidemokraten zogen alle Register! Leider auch in den Parteizentralen in Berlin. Letztendlich wurde der demokratisch gewählte Ministerpräsident Thomas Kemmerich zum Rücktritt nach nur 25 Stunden im Amt gezwungen.


Die Krone dieses antidemokratischen Trauerspiels setzte sich allerdings einmal mehr die Bundeskanzlerin auf!
Merkel sagte (u.a.) wörtlich: "..das Ergebnis dieser Wahl muß rückgängig gemacht werden.."!


Dieser eine Satz offenbart in verblüffender Offenheit, dass Deutschland auf eine Diktatur ausgerichtet wird. Daran gibt es nichts zu deuteln, wenn ein Bundeskanzler das Ergebnis legitimer Wahlen negiert.


Wie es in Thüringen weiter geht, ist offen.
Zum Schluß noch ein Hinweis an die Steuerzahler: Der 25 - Stunden - MP wird mit rund 93.000 Euro zu Buche schlagen...