Die Corona-Krise wird zum Prüfstein für klein- und mittelständige Unternehmen in Sachsen.

Die Umsatzeinbrüche durch die Corona-Krise bringen viele Unternehmen an den Rand des Ruins. Von staatlicher Seite werden Kredite durch die KfW vergeben. Auch von Seiten des Landes werden durch die SAB nur Kredite vergeben. Dazu kommt noch, dass die Bearbeitung viel zu lange dauert bzw. dauern wird. So lange werden viele Unternehmen nicht durchhalten können. Diese brauchen sehr schnell Geld, z.T. in wenigen Wochen. 

Weiterhin ist nicht nachvollziehbar, warum die Unternehmen für Einbußen, die sie selbst nicht verschuldet haben, vollständig zur Kasse gebeten werden sollen.

Deswegen fordern wir unbürokratische Soforthilfen und steuerliche Entlastungen. Die wirtschaftlichen Folgen, auch die Arbeitslosigkeit der in den Unternehmen Angestellten, werden ansonsten dramatisch sein.

Ich habe eine erste Kleine Anfrage zum Thema im Sächsischen Landtag gestellt.

Ihre Romy Penz

Mitglied des Sächsischen Landtags


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.