In seiner Regierungserklärung vom 18.03.2020 im Sächsischen Landtag kündigte Ministerpräsident Michael Kretschmar an, 650 Millionen Euro (Haushaltsüberschuss von 2019) zur Abmilderung der Folgen der Corona-Krise bereitzustellen.

Für die sächsischen Unternehmer sind Finanzhilfen in Form eines SAB-Darlehens geplant, welches in wenigen Jahren in einen nichtrückzahlbaren Zuschuss umgewandelt werden könnte.

Nachdem mich eine Vielzahl von Unternehmern aus Freiberg und dem Umland kontaktiert haben und mitteilten, dass sie finanzielle Direkthilfen fordern, habe ich einen Brief an unseren Ministerpräsidenten geschrieben.

Er solle jetzt ein starkes Zeichen setzen und Direkthilfen ohne Darlehensbindung ausreichen. Außerdem sollen die sächsischen Finanzämter den Unternehmern die Steuervorauszahlungen sofort zinsfrei stunden.

Ich hoffe inständig, dass Herr Kretschmar im Sinne der Gemeinschaft denkt und wenigstens dieses Mal seinen persönlichen
AfD-Krieg ruhen lässt.

Den offenen Brief können Sie HIER einsehen. 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.