Dr. Frauke Petry

Pressemitteilung Nr. 632 des AfD-Landesverbandes Sachsen

Unter anderem treten in Meißen, Bautzen, Mittelsachsen und Pirna zur Kommunalwahl 2015 Landratsamts-Kandidaten an, die gemeinsam von Grünen, Linken und SPD aufgestellt wurden. Das gleiche findet derzeit in Dresden zur OB-Wahl statt. Dazu erklärt Sachsens AfD-Fraktionsvorsitzende Frauke Petry:

„Offenbar haben Mitglieder und Führungskader der linksrotgrün gewirkten Parteien längst eingesehen, dass deren ideologische Basis soweit miteinander verschmolzen ist, dass programmatische Unterschiede nicht oder kaum mehr wahrnehmbar sind. Als gemeinsamer politischer Feind wurde nun zur Kommunalwahl die CDU ausgemacht, die dem linken Zeitgeist bereits seit Jahren hinterherläuft. Nun rächt sich für die vormals konservative CDU, dass sie Positionen wie Familienpolitik und Förderung christlicher Werte kaum mehr vertritt. Die AfD ist die einzige Alternative zum verbliebenen, ideologischen Einheitsbrei der alten und verbrauchten Parteien in Deutschland.“