Drucken
Kategorie: Aktuelles

Pressemitteilung Nr. 680 des AfD-Landesverbandes Sachsen, Leipzig, 23.5.2015

 Zu den womöglich hunderten Fällen, in denen Kinder durch Pädophile Grüne in den Achtzigerjahren missbraucht wurden, teilt der Kreisverband der AfDLeipzig durch seinen Vorsitzenden Droese mit.
„Der Vorwurf gegen Mitglieder der Grünen Alternativen Liste, womöglich hunderte Kinder missbraucht zu haben, wiegt schwer und ist unentschuldbar.

Der Versuch der Aufklärung ist löblich, dennoch sei an den Grünen Cohn-Bendit erinnert, der in der Vergangenheit offen mit seinen pädophilen Fantasien kokettierte“.

Zurecht macht diese „Blindheit für den Machtmissbrauch“ die Berliner Grüne Bettina Jarasch „fassungslos und wütend“. „Die Grünen werden aber diese weißen Flecken an Ihrer grünen Weste behalten, denn hunderte Missbrauchsopfer tragen seelische Wunden ihr Leben lang - verursacht durch Grüne Pädophile“.
„Die Grünen haben sich endgültig als Tugendwächter erledigt, vielmehr - sie waren es nie. Die Grünen stimmten einem Nato-Angriffskrieg zu, den Atomausstieg machte die Kanzlerin übers Wochenende und nun noch Kindesmissbrauch. Letztendlich sind die Grünen überflüssig, denn jeder anständige Deutsche hält heute seine Heimat und Umwelt in Ordnung“.
Angemerkt sei zum Schluss noch das in Sachsen der grüne Landesvorsitzende und Rechtsanwalt von einem Burschenschaftler Kollegen der FDP vor Gericht verteidigt wurde.

Fazit: „Grün würgt“.

Für Rückfragen:
Siegbert Droese
Kreisvorsitzender der AfD – Kreisverband Leipzig
Mobile: +49 175 9725795
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!