Prof. Heiko Hessenkemper im Kreistag Mittelsachsen (Foto Steffen Ulbricht)

von René Kaiser, Pressemitteilung als Reaktion auf den Artikel „Beigeordnete – Kreisrat: Chance zum Sparen vertan“, Freie Presse vom 13.07.2015

Die Krokodilstränen des Herrn Lazarides (CDU) sind unangebracht. Herr Lazarides bedauert die verpasste Gelegenheit, durch den Verzicht auf einen 2. Beigeordneten Verwaltungseinsparungen zu ermöglichen.

Allerdings waren es seine Kollegen in der CDU-Fraktion, die entsprechenden Berechnungen und Anträgen der AfD-Kreisräte nicht folgen wollten (zuletzt nachzulesen in der FP am 09.07.2015).

Schon 2014 wurden bei den Beratungen zur Neubesetzung der Stelle des 1. Beigeordneten (s. PM vom 08.08.2014) die Vorschläge der AfD gerade von der CDU abgeschmettert.

Vor diesem Hintergrund wertet die AfD Mittelsachsen die Betroffenheit aus CDU-Kreisen zwar als berechtigt, aber gleichzeitig als politische Heuchelei erster Güte.

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.

René Kaiser

Kreisverbandsvorsitzender

Geschäftsstelle Niederschöna

Obere Dorfstraße 71 in 09633 Halsbrücke

Tel. 035209 / 29547