von Marko Winter und Freunden

Nach Meldungen des Tschechischen Fernsehens CT1 vom Sonntag, den 31.07.2015, haben im dortigen Abschiebezentrum in Bela-pod-bezdezen ca. 100 rechtmässig abgelehnte Asylbewerber versucht aus dem Abschiebezentrum auszubrechen und nach Deutschland zu fliehen. Dabei beschädigten sie die Einrichtung. Die Polizei konnte die Situation erst mit Spezialkräften unter Kontrolle bringen.

Innenminister Milan Chovanec sagte, die Migranten müssten die in Tschechien geltenden Gesetze respektieren. Wahrscheinlich wollten die Asylanten deshalb weiter ins "Land der Willkommenskultur", nach Deutschland, wo die Asyllobby die Rechtsstaatlichkeit gezielt aushebelt. Tschechien gewährt übrigens nur Sachleistungen, also kein "Begrüßungsgeld" oder ähnliches.

Wir sind sehr froh, das geltendes Recht einfach mal an gewandt wurde und wünschen das gleiche für unser Heimatland.

Da bei uns in der Alternative für Deutschland Völkerfreundschaft großgeschrieben wird, bedanken wir uns ganz herzlich bei unseren Nachbarn:

Mnohokrát děkuji, Česká republika - Vielen Dank, Tschechische Republik