In der Nacht vom 02. zum 03. Mai 2014 wurden im Stadtgebiet Burgstädt nicht nur zum dritten Mal im laufenden Wahlkampf Wahlplakate der AfD abgerissen und zerstört, sondern auch die Hausfassade eines AfD-Mitgliedes beschmiert. Der Kreisverband Mittelsachsen der AfD und der Hauseigentümer haben Anzeige erstattet.

 

Was neben der Sach­beschädigung am meisten empört, ist die Anonymität der Übergriffe: Eine Argumentation wird strikt vermieden. Das legt nahe, dass man keine Argu­men­te hat und der un­erwünschten Meinung nur mit Hass zu begegnen vermag.

Als Alternative für Deutschland distanzieren wir uns von Extremismus sowie Gewaltanwendung. Politische Wahlen leben von unterschiedlichen Lösungsansätzen, über die der Wähler abstimmt. Wer dies behindert, beweist damit, dass ihm weder an Demokratie gelegen ist noch dass er den Wähler respektiert. Dieses Verhalten bedroht unsere politische Kultur.

 

René Kaiser

Kreisverbandsvorsitzender