Die Täter zerstörten mehrere Fensterscheiben des Firmengebäudes und verschütteten eine teerähnliche Flüssigkeit sowie Buttersäure in den Räumen. Zudem bekannten sich die Angreifer zu einem Anschlag auf das Auto einer Sicherheitsfirma. Die Polizei nahm in der Nähe des Tatortes nach Angaben der Bild-Zeitung Personen fest, die in unmittelbarer Nähe eine Polizeiwache angegriffen haben sollen. „Wir prüfen derzeit einen Zusammenhang zwischen beiden Anschlägen“, sagte ein Sprecher der Polizei.

Zahlreiche Übergriffe auf die Partei

Der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag, Uwe Wurlitzer, zeigte sich entsetzt über den Angriff. „Dieser Anschlag ist ein weiterer Beleg dafür, wie wichtig der politische Kampf der AfD ist, wenn es darum geht, Linksextremismus endlich genauso intensiv straf- und verfassungsrechtlich zu ächten, wie Rechtsextremismus.“

Die sächsische AfD steht bereits seit längerem im Visier gewalttätiger linksextremer Gruppierungen. Immer wieder kommt es zu Anschlägen auf Bürgerbüros der Partei. Nachdem 2013 Namen und Wohnorte von Parteimitgliedern auf linksextremen Internetseiten veröffentlicht wurden, warnte der Landesverfassungsschutz vor der gestiegenen Anschlagsgefahr. (ho)

Unser Newsletter

Anmelden

Bitte tragen sie ihren Namen und ihre E-Mail Adresse ein. Wir speichern Ihren eingegebenen Namen, die E-Mail Adresse, Ihre Internetadresse und die Uhrzeit auf unseren Servern. Die Anmeldung setzt voraus, dass sie unsere Datenschutzerklärung akzeptieren.
Datenschutzerkl. gelesen und akzeptiert.

Benutzer - Anmeldung

Für Redakteure und Administratoren

Angemeldet bleiben
Diese Website verwendet nur notwendige "Kekse" (cookies). Diese gelten nur so lange, bis Sie Ihren Browser wieder schließen. Dazu wird Ihrem Browser ein Identifikationscode zugewiesen. Das wird benötigt, damit wir Sie auf der nächsten Seite noch zuordnen können. Stellen Sie sich vor, Sie starten eine Suche und wir können Ihnen die Ergebnisse nicht liefern, weil wir nicht mehr wissen, wer Sie sind. Ein weiterer "Keks" wird benötigt, um dieses Fenster als "gelesen" zu markieren, damit Sie es nicht laufend sehen müssen. Macht schon irgendwie Sinn, oder? Wir verwenden lediglich diese "Kekse", keine anderen! Wir werben nicht, wir verfolgen nicht und wir machen keine Statistik! Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.