Heiko Hessenkemper

von Kreisrat Prof. Heiko Hessenkemper

Der entscheidende Punkt der Sondersitzung des Kreistags am 03.02.2016 war die endgültige Schließung des Krankenhauses in Rochlitz.

Am 09.12.2015 wurde auf der letzten Kreistagssitzung des Jahres 2015 - auch gegen die Stimmen der AfD - die vorläufige Schließung des Krankenhauses beschlossen mit der Ankündigung eines Zukunftkonzeptes. Davon war bis auf einige vage Ideen in der aktuellen Sitzung nichts zu hören.

Fragen, was der Rückzug aus der Fläche für die Gesundheitsbetreuung der Bevölkerung bedeutet, wurden nicht einmal andiskutiert. Im Vordergrund stand die Kostenfrage mit 200.000 € Verlust pro Monat, die man offensichtlich durch Zentralisierung in Mittweida minimieren möchte, wobei diese Tendenz als Strategie auch rückwirkend zu identifizieren war. Mit 66 gegen 22 Stimmen ging die endgültige Schließung dann durch den Kreistag.

Man muss sich die Frage stellen, welche Bürger solche Kommunalpolitiker wählen, die wegen 200.000 € Verlust im Monat dieses Kreiskrankenhaus schließen, aber gleichen Tags mit Mehrheit einen Haushalt durchwinken, der 60-70 Millionen (!) € Kosten für Asylbewerber einplant mit einem möglichen Haushaltsrisiko von über 10 Millionen.

Ich hoffe die Bürger haben ein langes Gedächtnis.