Marko Winter

von Marko Winter

Die Haushaltslage der Stadt Freiberg bleibt weiter angespannt. Zur kommenden Stadtratssitzung am 3.3.2016 soll die nächste Belastung der Bürger beschlossen werden. Dieses Mal sind die Familien dran. Die AfD-Stadträte positionieren sich wie folgt:

 „Der Anteil, den die Eltern bezahlen müssen, soll für Kindergärten und Horte um 2% und für Kindergrippen um 1% ansteigen. Das macht im Moment pro Jahr ca. 120 EUR bei einem vollen Kindergartenplatz“ erklärt Marko Winter.

Er fährt fort: „Zwei Punkte bereiten uns Bauchschmerzen. Zum einen schlagen die gestiegenen Kosten aus 2015 (durch Tarifsteigerungen und erhöhten Betreuungsschlüssel) erst nach September 2016 durch, aufgrund der rückwirkenden Berechnung der Gesamtkosten. Dann erleben die Eltern die richtig böse Überraschung. Zum anderen halten wir das Signal generell für falsch, weil Familien bereits jetzt sehr stark belastet sind. Nachhaltige Familienpolitik geht anders.

Aus diesem Grund werden die AfD-Stadträte die geplante Erhöhung ablehnen und fordern die Freiberger Stadträte auf dies zu unterstützen und ein Zeichen für Familien zu setzen.