ausgewählt von Matthias Mehlhorn

Michael Klonovsky März 2016, Acta Diurna

O Gott, wie satt hab ich dies Leben hier,
Wo ich den Geist um Klicke betteln seh',
Und grüne Fatzkes haben viel Pläsier,
Und jede Art von Treue ist passé.

Und preisbehangen prangt Schamlosigkeit,
Und höchstes Glück der Frau ist der Beruf,
Und wo man hinschaut, macht sich Tinnef breit,
Und Männlichkeit ist schlecht, wie Gott sie schuf.

Und Zeitgeisthurerei ist alle Kunst,
Und Gouvernanten prüfen jedes Wort,
Und simple Wahrheit stirbt im Talkshowdunst
Und Nutzmensch schafft dem Lumpen den Komfort.

Dies alles müd, schmiss ich gern alles hin,
Doch hingst du dann in meinen Schulden drin.