Thomas Hellriegel

von Thomas Hellriegel, Leiter Arbeitsgruppe Presse AfD Mittelsachsen

Der starke Mitgliederzuwachs der mittelsächsischen AfD erfordert Strukturveränderungen, um die neuen Mitglieder in die Parteiarbeit einzubinden. Deshalb wurden und werden derzeit Orts- und Regionalgruppen gebildet. Deren Leiter und der Kreisvorstand trafen sich am 18.03.2016 in Siebenlehn zum ersten Kreissenatstreffen der AfD Mittelsachsen. Der Kreisvorsitzende, René Kaiser, legte den Schwerpunkt auf Bürgernähe: „Die Erfolge bei den drei zurückliegenden Landtagswahlen sind Vertrauensbeweise in unsere Politik. Gleichzeitig gibt es viele Fragen zum Programmentwurf, aber auch Verunsicherung über eine äußerst kritische Berichterstattung. Beidem werden wir uns stellen.“

Im Anschluss an das Leitungstreffen wurden mit weiteren mittelsächsischen AfD-Mitgliedern Arbeitsgruppen gegründet. Ziel ist es, die anstehenden Aufgaben zu bündeln und auf möglichst viele Schultern zu verteilen. Kaiser freut sich: „Die Motivation unserer Mitglieder ist beeindruckend. Schon im Vorfeld der Arbeitsgruppengründung wurde der Vorstand mit Vorschlägen geradezu überschüttet. Mit solchen Mitstreitern an der Seite ist die Parteiarbeit nicht nur lösungsorientiert, sondern macht auch noch richtig Spaß.“

In den kommenden Wochen und Monaten will die AfD verstärkt in Mittelsachsen mit Infotreffen auch im ländlichen Raum präsent sein. Kaiser dazu: „Wir wollen Fragende und Enttäuschte wieder für Politik interessieren. Wir wollen ihnen zuhören und ihre Anliegen aufgreifen. Wir wollen ausloten, welcher politische Gestaltungsspielraum überhaupt besteht. Und natürlich wollen wir unsere Partei und ab Anfang Mai unser dann beschlossenes Programm vorstellen.“

Aktuell hat der Kreisverband Mittelsachsen der AfD 113 Mitglieder, 12 weitere Mitgliedsanträge werden zurzeit bearbeitet.