17. August 1962: Ein Grenzsoldat birgt die Leiche des an der Mauer erschossenen Peter Fechter Foto: picture-alliance / United Archives/TopFoto

Aus aktuellem Anlass:

BERLIN. Die Berliner AfD-Vorsitzende Beatrix von Storch hat eine geplante Feier linker DDR-Verharmloser anläßlich des 55. Jahrestags des Mauerbaus in Berlin scharf verurteilt. Die selbsternannten Antifaschisten seien ein „erbärmlicher Haufen von geistig umnachteten Tieffliegern, die in einer staatlich subventionierten Parallelwelt leben“, sagte von Storch der JUNGEN FREIHEIT.

Wir - vom Redaktionsteam der AfD Mittelsachsen - ergänzen: Insbesondere der Bezug auf den verlogenen "Antifaschismus" der "DDR" zeigt den kompletten Realitätsverlust dieser Randgruppe alter Ideologen.

Faktisch war die restriktive Ausländerpolitik der "DDR" eine Praxis, welche die NPD neidisch gemacht hätte. Und das alles im Namen der Linkspartei, welche damals noch den Namen SED trug. Die wollen uns für dumm verkaufen...