Pressemitteilung des Kreisverbandes Mittelsachsen, von Marko Winter

Marko Winter präsentiert die App: AfD Mittelsachsen

Die Alternative für Deutschland in Mittelsachsen bietet als erste Partei des Landkreises eine mobile App, eine Software für Smartphones und andere Mobilgeräte. Marko Winter - im Vorstand des Kreisverbandes für Technik zuständig und Stadtrat in Freiberg – erläutert die Beweggründe, diese Software anzubieten:

"Leute wie 'Heute Journal'-Sprecher Claus Kleber verbreiten weiterhin unverdrossen (und unter Einsatz von GEZ-Milliarden) ihre Weltsicht, aber immer weniger Leute hören und glauben ihnen - übrigens gerade junge Leute nicht. Die wollen sich alternativ auch abseits von der vorgegebenen Meinung eines kleinen politisch-medialen Komplexes informieren. Und da es ja mittlerweile in Deutschland mehr Smartphones als Fernseher gibt, war die App das Mittel der Wahl."

Mit der App können sich Parteimitglieder und interessierte Bürger unmittelbar über Themen und Veranstaltungen der AfD Mittelsachsen informieren. Winter weiter:

"Die AfD Mittelsachsen hat ja gerade in der letzten Zeit eine Vielzahl von Aktivitäten durchgeführt und wird das mit Blick auf die Bundestagswahl noch verstärken. Nun kommen die Termine und Informationen übersichtlich und bequem aufs Telefon. Außerdem erhält man auf einen Blick alle Kommunikationskanäle der AfD Mittelsachsen: YouTube, Facebook und Mail."

Bereits jetzt gibt es Pläne, die App weiterzuentwickeln. Denkbar wäre, dass die Bürger besser mit AfD-Mandatsträgern interagieren können, sei es mit den Kreis- oder Stadträten oder dem zukünftigen Bundestagsabgeordneten Prof. Hessenkemper.

Die App "AfD Mittelsachsen" steht für Android-basierte Smartphones im "Google Play Store" kostenfrei zur Verfügung. (Man braucht lediglich nach dem Begriff „Mittelsachsen“ zu suchen.) Eine Version für die Mobilgeräte des Herstellers Apple (iOS-basiert) kommt in absehbarer Zeit online in den Apple Store.