Gastbeitrag von Bürgerrecht Direkte Demokratie, Sven von Storch, Rundbrief vom 21.02.2018

Mit großem Erfolg haben wir in der letzten Woche mit Ihrer Unterstützung unsere neue Kampagne „Für die Altersfeststellung von Flüchtlingen!“ gestartet. In dieser Woche wollen wir unseren Protest ausweiten und die Abgeordneten der bürgerlichen Parteien in die Pflicht nehmen. Allerorten regt sich Widerstand und Unmut gegen die nachlässige Politik, die den deutschen Steuerzahler schon Unsummen kostete. Diesen Protest wollen wir nun vergrößern. Fordern Sie heute ausgewählte Abgeordnete auf, sich für eine verpflichtende Altersfeststellung von Flüchtlingen einzusetzen. Mit vielen Stimmen können wir unser Ziel erreichen.

Petition hier versenden

Mit großem Einsatz organisiert eine Clique aus Politikern, Lobbyisten und Angehörigen von Ärzteverbänden den Widerstand gegen die Altersfeststellung von Flüchtlingen. Diese verantwortungslose Politik kostet den deutschen Steuerzahler 50.000 Euro jährlich. Und das für jeden einzelnen unbegleiteten minderjährigen Flüchtling. Bei 56.758 Unbegleiteten schlug das 2017 mit 2,8 Milliarden Euro zu Buche. Kosten, die Sie und ich zu tragen haben. Das wiegt doppelt schwer, da nach offiziellen Schätzungen 43% der vermeintlich minderjährigen Flüchtlinge älter als 18 Jahre sind.

Hintergrundinfos hier

Lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, daß diese eklatante Verschwendungspolitik beendet wird. Politiker, Lobbyisten und andere Förderer dieses Migrationsirrsinns sollen merken, daß hier eine Bürgerbewegung steht, die den Kopf nicht in den Sand steckt, sondern aktiv gegen diese Mißstände vorgeht. Versenden Sie daher unbedingt die Petition und erzählen Sie Freunden und Bekannten von unserer Aktion, damit auch diese sich unserer Forderung anschließen. Wir Bürger entscheiden jetzt, wie Deutschland in Zukunft aussehen soll. Sorgen wir dafür, daß es eine gute Zukunft wird.

Petition hier versenden