Zuvor hatte Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) an die Solidarität innerhalb der EU appelliert. „Wir sind in Europa eine Gemeinschaft“, sagte er. Diejenigen EU-Länder, denen es besser ginge, sollten denen helfen, die mit besonderen Schwierigkeiten zu kämpfen hätten. „Wir werden in diesem 21. Jahrhundert – und wir Deutsche mehr als alle anderen – eine gute Zukunft nur haben, wenn die europäische Einigung weiter gelingt, wenn wir in Europa zusammenstehen“, versprach Schäuble.

Aus der Reihe der Unionsfraktion hatten mehrere Abgeordnete angekündigt, gegen die Verlängerung der Griechen-Hilfen zu stimmen. AfD-Chef Bernd Lucke rief sie daraufhin auf, aus der Union auszutreten und in die AfD zu wechseln. (krk)

 

Besuchen Sie uns auf Facebook

Unser Newsletter

Anmelden

Bitte tragen sie ihren Namen und ihre E-Mail Adresse ein. Das Akzeptieren der Datenschutzerklärung ist notwendig.
Datenschutzerkl. gelesen und akzeptiert.

Benutzer - Anmeldung

Für Redakteure und Administratoren

Angemeldet bleiben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.