v.l.n.r. Mike Moncsek, Andreas Herdering, Dirk Zobel und Guido Rail, Bild Markus Gehrke
v.l.n.r. Mike Moncsek, A. Herdering, Guido Reil, Dirk Zobel, Foto M. Gehrke

von Dirk Zobel, Kreisverbandsvorsitzender, Foto Markus Gehrke

In Vorfreude auf die Kommunalwahl 2019 greift die AfD Mittelsachsen bereits jetzt symbolisch und in aller Freundschaft nach dem Freiberger Rathaus.

Wie der Kreisvorsitzende Dirk Zobel betonte, freuen sich die zukünftig deutlich zahlreicheren Freiberger AfD-Ratsherren und AfD-Kreisräte auf eine grundsätzlich transparentere Politik für Freiberg und ganz Mittelsachsen. 

Zobel merkte an: „Die bisherige Kungelei der Altparteien wird durch den starken Einzug der Alternative für Deutschland so nicht mehr weiter gehen. Wir werden die Bürger über die Vorgänge in Freiberg und Mittelsachsen informieren, ohne auf die Karrieren und Portemonnaies der Altpolitiker Rücksicht zu nehmen.“