von Dirk Zobel, Kreisverbandsvorsitzender, Auszüge aus einem Rundbrief an die Mitglieder

Von den Mainstream-Medien verschwiegen, aber superwichtig: In Spanien hat die dortige Partido Popular (ähnlich der hiesigen CDU) ihren bisherigen Parteichef Mariano Rajoy, der nach einem Korruptionsskandal kürzlich auch als Ministerpräsident zurücktreten musste, abgewählt!

Zum neuen Parteichef wurde vor einigen Tagen Pablo Casado gewählt, der bei der Migration und anderen wichtigen Themen „einer von uns“ zu sein scheint. Damit hat Bundeskanzlerin und CDU-Vorsitzende Angela Merkel ihren vorletzten wichtigen Verbündeten verloren. Ein grundlegender politischer Wandel, wie die ÖVP mit Sebastian Kurz in Österreich geschafft hat, scheint in Spanien gerade abzulaufen.

Der erst seit Kurzem regierende Kommunist Pedro Sánchez lässt momentan an Migranten rein, was geht. Dadurch steht die „rote Socke“, die im Parlament keine eigene Mehrheit besitzt, auf sehr wackeligen Beinen und wird auch innerhalb seiner dunkelroten Partei „angeschossen“. Seine Tage scheinen gezählt.

Wenn Spanien vernünftig wird, bleibt Angela Merkel nur noch Emmanuel Macron, um ihren Wahnsinn fortzusetzten. Das macht „europäische Lösungen“ (im Merkel-Deutsch: „rein, was rein will“) noch unmöglicher.

Hoffen wir, dass sich die CDU in Deutschland genauso erneuert, wenn wir sie ab dem kommenden Jahr, insbesondere bei der Landtagswahl in Sachsen, in die Opposition geschickt haben.

Wir dürfen nicht auf die Hilfe fast aller anderen Länder hoffen. Wir Deutschen sind schuld an Merkel & Co. – und wir haben die Verantwortung gegenüber Europa und der Welt, das „System Merkel“ endlich abzuschaffen, bevor Merkel & Co. die europäischen Völker abschaffen.

Mit einem hoffnungsvollen „Merkel muss weg!“