von Lucas Zeißler, Leiter Regionalgruppe Penig - Burgstädt

Die AfD-Regionalgruppe Burgstädt/Penig veranstaltete am 20. Mai einen Themenabend für die Bürger der Region.

Als Redner waren Andrea Kersten (Mitglied des Säch. Landtags und Kreisrätin) und Roberto Penz (Kreisrat des Landkreises Mittelsachsen) zu Gast. Etwa 30 Gäste waren zu unserem ersten Themenabend erschienen.

Die Stimmung war gut und wir haben über einige interessante Parteithemen gesprochen. Zum Schluss wurde bei gutem Essen noch intensiv debattiert. Ein erfolgreicher Abend für die Alternative für Deutschland in Penig.

von Bundesgeschäftsstelle

Endlich konnte unser in Stuttgart beschlossenes Grundsatzprogramm veröffentlicht werden, an dem viele Mitglieder vor allem vor, während und auch noch nach dem Bundesparteitag in Stuttgart intensiv gearbeitet haben. Sie finden es ab sofort auf der Startseite von www.alternativefuer.de oder einfach auf untenstehende Grafik klicken, dann öffnet sich die PDF-Datei, und Sie können unser „Programm für Deutschland“ in Ruhe lesen.

Programm für Deutschland

ausgewählt von Marko Winter
 
"Ich wünsche mir eine Welt, in der jeder gerne in seiner Heimat lebt."
 
Felix Menzel Autor und Publizist im Buch: "Die Ausländer. Warum es immer mehr werden."

 

von HL und Redaktionsteam

Wir freuen uns endlich den Mitschnitt unseres Thematischen Stammtisch mit Beatrix von Storch online stellen zu können. Sie beeindruckte mit solchen Aussagen wie: "Das Grundgesetz sollte an Merkel verteilt werden...". Doch am Besten sehen sie selbst:

 

Pressemitteilung des Kreisverbandes Mittelsachsen, von Dr. Jörg Bretschneider

Mit der Selbstentmachtung des türkischen Parlaments durch den Beschluss zur Aufhebung der Immunität fast eines Drittels der Abgeordneten hat der türkische Premier Erdogan die Machtbalance in der Türkei weiter zu seinen Gunsten verschoben. Eine demokratische Kontrolle der Regierung durch das Parlament - Kern der Gewaltenteilung in der parlamentarischen Demokratie – wurde damit unmöglich gemacht. Ganz klar richtet sich diese Politik gegen die Kurden und deren Bestrebungen nach Selbstverwaltung im Rahmen des türkischen Staates. Die Vorgänge erinnern fatal an das Ende der Weimarer Republik: Damals wurden Millionen Menschen der eigenen Bevölkerung nach rassischen und völkischen Gesichtspunkten zuerst ausgegrenzt, schrittweise ihrer Würde beraubt und zum Schluss ermordet.

Wer das Menetekel nicht sehen will, wird die Parallelen zur aktuellen Entwicklung in der Türkei abstreiten, aber heute heißt das Signal ganz klar STOPP. Wer weiterhin mit dieser türkischen Regierung kooperiert, aus welchen Gründen auch immer, oder gar ihre Eingliederung in die marode EU vorantreibt, macht sich ebenso schuldig wie seinerzeit der englische Premier Chamberlain angesichts der Annexionspolitik des faschistischen Deutschlands.

Pressemitteilung der AfD Fraktion Sachsen, von Andrea Kersten, veröffentlicht auf www.afdsachsen.de am 18.05.2016

Die Staatsanwaltschaft Görlitz ermittelt wegen eines Vorfalles in der lokalen Regenbogenschule. In dem Gebäude finden auch so genannte Orientierungskurse mit Asylbewerbern statt. Einer davon soll in die Mädchentoilette der Schule eingedrungen und dort Kinder (6-8 J.) bedrängt haben.

Das ergab jetzt eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (Drs. 6/4889). Die Mädchen versuchten sich demnach zu verstecken und riefen um Hilfe. Der Asylbewerber habe dann Fotos von sich und den Kindern gemacht. Die Tat soll durch Erzieher und Lehrer zwar an die Schulleitung gemeldet worden sein, diese habe aber die Eltern der Opfer nicht informiert. Erst Nachfragen der Eltern hätten diesen Fall öffentlich bekannt gemacht.

WEITERLESEN

 

Staatliche Prämie für Elektroautos: „… dann mal her mit der Kohle, Onkel Minister!“ © JF

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Wochenzeitung "Junge Freiheit"

von Lucas Zeissler

Die Regionalgruppe Burgstädt/Penig möchte am Freitag, den 20. Mai 2016, einen Themenabend/Bürgerabend durchführen.

Die Lokalität ist das Restaurant "Zur Lochmühle", Zur Lochmühle 64, 09322 Penig, OT Tauscha. Beginn ist 18.30 Uhr.

Als Gastrednerin haben wir die AfD-Kreisrätin und sächsische Landtagsabgeordnete Andrea Kersten gewinnen können. Folgende Themen bilden den Schwerpunkt unserer Informationsveranstaltung:

- Arbeit der AfD in Sachsen
- Arbeit (von MdL Andrea Kersten) im sächsischen Landtag
- Arbeit der AfD auf kommunaler Ebene
- Familien- und Rentenpolitik

ausgewählt von Marko Winter
 

Die Journalistin Bettina Röhl kommentiert das Verhalten der Linksideologen beim tragischen Tod eines Jugendlichen aus Bonn, welcher von Intensivtätern mit "Migrationshintergrund" totgeschlagen wurde:

"Bei der Trauerfeier für den nur 17 Jahre alt gewordenen Niklas P. in Bad Godesberg zeigte sich wiedermal das hässliche Gesicht dessen, was „Kampf gegen Rechts“ genannt wird. Die Gegendemonstranten demonstrierten nicht gegen die Täter, sondern gegen diejenigen, die den Mord an Niklas P. instrumentalisieren könnten."

Ihr ganzer Essay mit sehr vielen guten Gedanken kann auf dem Blog "Tichys Einblick" weitergelesen werden...

 

 

...

von Andrea Kersten, MdL

Ungesteuerte Zuwanderung und Genderideologie ‐ die Irrfahrten deutscher Politik!

Die Landtagsabgeordnete, Andrea Kersten (AfD-Fraktion), lädt am Mittwoch, den 18. Mai 2016, zu einem Infoabend um 18.30 Uhr in das Restaurant "Wiesengrund" (Äußere Chemnitzer Str. 39, 09669 Frankenberg) ein. Der Eintritt ist frei.

Sie hören einen Vortrag zu den Themen: „Ungesteuerte Zuwanderung und Genderideologie - die Irrfahrten deutscher Politik!“
Referenten sind Dr. Rolf Weigand und AfD-Kreisrat Prof. Dr. Heiko Hessenkemper. Im Anschluss freuen wir uns auf eine angeregte Diskussion. Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen! Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
 
Kurzform:
 
- Thema: Ungesteuerte Zuwanderung und Genderideologie ‐ die Irrfahrten deutscher Politik!
- Referenten: Kreisrat Prof. Dr. Heiko Hessenkemper und Dr. Rolf Weigand
- Datum und Zeit: Mittwoch, 18. Mai 2016, 18:30 Uhr
- Ort: Restaurant "Wiesengrund", Äußere Chemnitzer Str. 39, 09669 Frankenberg