vom Arbeitskreis Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit der AfD

Vom 13.-14.07.2019 haben sich die umweltpolitischen Sprecher der Landtagsfraktionen und die Mitglieder des Umweltausschusses aus der AfD-Bundestagsfraktion in Dresden zur 2. Umweltkonferenz der umweltpolitischen Sprecher der AfD getroffen, um die bereits bei der 1. Konferenz in Augsburg erarbeitete Grundsatzerklärung der AfD zu Umweltschutzfragen weiter zu vervollständigen und verbessern. Das Ergebnis von zwei Tagen intensiver Arbeit finden Sie nachfolgend

Dresdener Erklärung der umweltpolitischen Sprecher der AfD im Bundestag und in den Landtagen anlässlich der 2. Umweltkonferenz der AfD am 13. und 14. Juli 2019 in Dresden

In der Tradition von Alexander von Humboldt, der als einer der ersten Naturwissenschaftler die Notwendigkeit von ökologischem Denken und Handeln erkannte, stellen die umweltpolitischen Sprecher der AfD-Fraktionen fest, dass die unvermeidbaren Eingriffe in unsere Ökosysteme in einer Weise geschehen müssen, die eine Überforderung zum direkten oder indirekten Nachteil von Mensch und Umwelt vermeiden.

Die zentralistische und unnötige, gegen das Subsidiaritätsprinzip verstoßende, EU-Regulierungswut, ist auf fast allen Ebenen dafür verantwortlich, dass wir uns in den nationalen Parlamenten mit Problemen befassen müssen, die wir ohne diese EU nicht hätten.

Zusätzlich verursacht die aktuelle deutsche Politik gegen die Interessen der eigenen Industrie und Bevölkerung eine Verschärfung der Regulierungswut durch ideologiegetriebene Maßnahmen ohne Sachverstand. Diese Entscheidungen führen zu Unmut in den Verbänden, den betroffenen Wirtschaftszweigen und vor allem bei unseren Bürgern.

In den folgenden Grafiken sind Wahlprogramm und Kandidaten der AfD für Flöha dargestellt:

von Marko Winter

Die Kandidaten für den Stadtrat Freiberg wurden in einer Aufstellungsversammlung Ende Februar 2019 gewählt, weitere Informationen dazu HIER... Nachfolgend das Wahlprogramm in ausführlicher Fassung, der Flyer kann HIER (Innenseite) und HIER (Aussenseite) heruntergeladen werden:

Unser Freiberg gestalten, statt Probleme verwalten! Wahlprogramm der Alternative für Deutschland zur Stadtratswahl im Mai 2019 in Freiberg

Auch nach fünf Jahren erfolgreicher Arbeit unserer AfD-Stadträte sehen wir noch immer großen Handlungsbedarf, um die Interessen unserer Bürger zum Wohle unserer Stadt zu vertreten.

von Dr. Rolf Weigand, Mdl. und Redaktion

Die Kandidaten der Alternative für Deutschland für die Wahl zum Kreistag Mittelsachsen am 26. Mai 2019 finden Sie HIER...  Das Wahlprogramm für diese Wahl wurde am 19. März auf einem Kreisparteitag in Roßwein beschlossen wie nachfolgend dargestellt:

Transparenz, Dienstleistung und Demokratie für alle

Die Beamten und Angestellten werden nicht vom Landkreis, sondern von dem Geld der Bürger bezahlt. Aus diesem Grunde sind sie Dienstleister für die Bürger – und nicht andersherum!