Nachdem zur Stadtratswahl am 26. Mai die Alternative für Deutschland mit knapp 28 Prozent zweitstärkste politische Kraft in Flöha wurde und die Anzahl der Sitze gegenüber der vergangenen Legislaturperiode verdoppelte, haben die sechs Stadträte am 16. Juli 2019 die neue AfD-Stadtratsfraktion für die nächsten fünf Jahre gegründet. In der Wahlperiode von 2019 bis 2024 vertreten folgende Bürger auf der Liste der Alternative für Deutschland Ihre Interessen im Flöhaer Stadtrat.

 
Romy Penz
 
Stadträtin
Fraktionsvorsitzende, Mitglied im Ältestenrat und Mitglied im Verwaltungsausschuss sowie Aufsichtsrat der Wohnungsverwaltungs- und -baugesellschaft mbH Flöha
 
Weitere Aktivitäten:
 
Berufliche Qualifikationen: Maler- und Lackierermeisterin, Restauratorin, Geschäftsführerin, Gebäudeenergieberaterin
 
Kontakt: romy.penz[at]afd-mittelsachsen.de
 
Daniel Rennert
 
Stadtrat
stellvertretender Fraktionsvorsitzender, Mitglied im Verwaltungsausschuss
 
Weitere Aktivitäten: Kreisrat der AfD im Kreistag Mittelsachsen, Mitglied im Jugendhilfeausschuss sowie im Verwaltungs- und Finanzausschuss des Kreistages, stellvertretender Sprecher der AfD-Regionalgruppe Mittelsachsen-Süd
 
Berufliche Qualifikation: Kommunalwirt (SKVS), Verwaltungsangestellter
 
Kontakt: daniel.rennert[at]afd-mittelsachsen.de
 
 
Stadtrat
DIETMAR WILDNER
Mitglied im Technischen Ausschuss
 
Weitere Aktivitäten: Mitglied im Ortschaftsrat Falkenau
 
Berufliche Qualifikation: Dipl.-Ing.-Päd. (Berufsschullehrer)
 
 
Stadtrat
DR. LUTZ BALDAUF
Mitglied im Verwaltungsausschuss
 
Berufliche Qualifikation: Dipl.-Mineraloge
 
 
Stadtrat
ROBERTO PENZ
Mitglied im Technischen Ausschuss
 
Weitere Aktivitäten: Kreisrat der AfD im Kreistag Mittelsachsen, Sprecher der AfD-Regionalgruppe Mittelsachsen-Süd
 
Berufliche Qualifikation: Maler
 
Kontakt: roberto.penz[at]afd-mittelsachsen.de

 

 

 
Stadtrat
UWE RENNERT
Mitglied im Technischen Ausschuss
 
Berufliche Qualifikation: Systemtechniker, Kfz-Schlosser

 

 

Diese Website verwendet nur notwendige "Kekse" (cookies). Diese gelten nur so lange, bis Sie Ihren Browser wieder schließen. Dazu wird Ihrem Browser ein Identifikationscode zugewiesen. Das wird benötigt, damit wir Sie auf der nächsten Seite noch zuordnen können. Stellen Sie sich vor, Sie starten eine Suche und wir können Ihnen die Ergebnisse nicht liefern, weil wir nicht mehr wissen, wer Sie sind. Ein weiterer "Keks" wird benötigt, um dieses Fenster als "gelesen" zu markieren, damit Sie es nicht laufend sehen müssen. Macht schon irgendwie Sinn, oder? Wir verwenden lediglich diese "Kekse", keine anderen! Wir werben nicht, wir verfolgen nicht und wir machen keine Statistik! Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.