Rochlitz: "Das Ende eines Deutschen Nationalstaates und das Migrationsproblem" – Thematischer Stammtisch der AfD-Mittelsachsen mit dem Soziologen Prof. Dr. Jost Bauch und dem Staatsrechtslehrer Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider

Beschreibung

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung in Rochlitz:

"Das Ende eines Deutschen Nationalstaates und das Migrationsproblem" –

Thematischer Stammtisch der AfD-Mittelsachsen

mit   

Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider
(Studienzentrum Weikersheim)

 

Wann: Montag, 21. August 2017, 19:00 Uhr

Wo: Bürgerhaus Rochlitz, Leipziger Straße 15, 09306 Rochlitz

 

Referent:

Soziologe, Präsidiumsmitglied des christlich-konservativen Studienzentrums Weikersheim;
 
und
 
Staatsrechtslehrer, Präsidiumsmitglied des christlich-konservativen Studienzentrums Weikersheim
 
Beschreibung (Pressemitteilung)
 
„DAS ENDE EINES DEUTSCHEN NATIONALSTAATES UND DAS MIGRATIONSPROBLEM“ – Hochkarätige Diskussion auf Thematischen Stammtischen der AfD Mittelsachsen in Rochlitz, Altmittweida und Freiberg vom 21. - 23. August 2017 sowie in Zwönitz am 24.8.2017.
 
In der Woche vom 21. - 23. August 2017 lädt die AfD Mittelsachsen Bürger, die im Politischen Tiefgang suchen, wieder zu „Thematischen Stammtischen“ nach Rochlitz, Altmittweida und Freiberg ein. Die beiden renommierten Referenden Prof. Dr. Jost Bauch und Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider diskutieren zum aktuellen Thema "DAS ENDE EINES DEUTSCHEN NATIONALSTAATES UND DAS MIGRATIONSPROBLEM" brisante Thesen und Zusammenhänge.
 
Prof. Dr. Jost Bauch, 1949 in Osnabrück geboren, war u. a. an den Universitäten Bielefeld und Konstanz tätig. Er gilt als exzellenter Soziologe, der im öffentlichen Diskurs regelmäßig aus seiner Fachperspektive zu aktuellen Themen Stellung nimmt, z. B. zum demografischen Wandel und zur Gesundheits- und Einwanderungspolitik. Er sprach bereits im Mai 2016 in Freiberg zum Thema „Humanitarismus – ein gefährliches Primat der Moral in der Politik“.
 
Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider, geboren 1940 in Hütten, Pommern, ist einer der bekanntesten konservativen deutschen Staatsrechtslehrer. Er studierte Rechtswissenschaften in Berlin, Bonn und Tübingen und war Professor an der Uni Erlangen-Nürnberg. Nicht unumstritten sind seine Ansichten zur Freiheits-, Rechts- und Staatslehre, die auf Immanuel Kants Freiheitslehre sowie den Ideen der europäischen Aufklärung auf Basis des Prinzips der Menschenwürde aufbauen. Bekannt wurde er außerdem durch zahlreiche Verfassungsbeschwerden in Deutschland.
 
Bauch und Schachtschneider sind Präsidiumsmitglieder des Studienzentrums Weikersheim, das sich als christlich-konservative Denkfabrik versteht und das sie zu „einem führenden Think Tank bürgerlich-liberaler Prägung“ machen wollen, der „religiösen Ethos mit dem Erbe der Aufklärung, und Universalismus mit aufgeklärtem Patriotismus verbinden“ soll.
 
Zu den Stammtisch befassen sie sich mit dem möglichen Ende des deutschen Nationalstaates im Kontext der politischen und demografischen Entwicklung, insbesondere der durch die Massenmigration entstandenen Risiken. Schachtschneider zeigt in rechtswissenschaftlicher und staatsrechtlicher Perspektive, wie der deutsche Nationalstaat langsam zerstört wird, was die Grundlagen des Rechtsstaates und der Demokratie in Deutschland gefährdet. Jost Bauch zeigt in soziologischer Perspektive, mit welchen Instrumenten und Ideologien die Gegner des Nationalstaates zu Werke gehen und wie eine postnationalstaatliche Gesellschaft als multikulturelle und multitribale Ordnung aussehen würde. Am 24.8. wird die Vortragsreihe in Zwönitz abgeschlossen.
 
alle Termine auf einen Blick:
- Mo, 21.8.2017 19 Uhr, Bürgerhaus Rochlitz, Leipziger Str. 15, 09306 Rochlitz;
 
Im Anschluss an die Vorträge darf und soll gefragt sowie diskutiert werden. Die Veranstaltung ist öffentlich. Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.
 
Zur Facebookveranstaltung gelangen Sie HIER.

Standortinformationen

Bürgerhaus Rochlitz

Land
Deutschland
Bundesland
Sachsen
Stadt
09306 Rochlitz
Straße
Leipziger Str. 15