von Dr. Rolf Weigand, MdL und Pressesprecher der AfD Mittelsachsen, Foto Frank Friedrich

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist auf das AfD Bürgerbüro in Mittweida von vermeintlichen Linksaktivisten ein Farbanschlag verübt wurden. Der Bundestagsabgeordnete Prof. Dr.-Ing. Heiko Hessenkemper, welcher das Büro erst am 22.12.2017 eröffnet hatte, findet dazu klare Worte: „Aktionen wie diese, ob sie uns oder anderen Parteien gelten, verurteile ich zutiefst. Dies ist keine Aktion von lustigen Jecken in der Karnevalszeit, sondern ein wiederholter Angriff auf unsere Demokratie. Wie bereits auf unserer Kundgebung am 03.06.2017 in Mittweida, als Gegendemonstranten meine Rede stören wollten, lade ich solche Personen aktiv zum Dialog ein. Scheinbar verfügt dieser Personenkreis jedoch über keinerlei Argumente und kann nur als „linker Pöbel“ bezeichnet werden.

Der Landtagsabgeordnete Dr. Rolf Weigand, welcher mit Hessenkemper das Büro betreibt, kommentiert den Farbanschlag als „Resultat verfehlter Aktionen gegen Linksextremismus.

Die Politik hat sich in den letzten Jahren zunehmend nur noch mit Programmen gegen Rechtsextremismus beschäftigt und ist dabei auf dem linken Auge erblindet. Der G20-Gipfel im Juli 2017 in Hamburg ist doch der lebendige Beweis dafür gewesen, dass wir eine breites Programm gegen jegliche Form von Extremismus brauchen.

Weitere Fotos auf Facebook: