von Marko Winter

Am 18.04. steht neben anderen Veranstaltungen der AfD (siehe HIER) eine Podiumsdiskussion in Freiberg an:

Thema der Podiumsdiskussion: "Freiberger Thesen der CDU – wie weiter?"

Die von Freiberger CDU-Politikern wiederholt in die Öffentlichkeit gebrachten "Freiberger Thesen" benannten sinnvolle Ansatzpunkte, die Fehlpolitik der letzten Jahre, welche unter maßgeblicher Beteiligung der Bundes-CDU zustande kam, zu korrigieren. Hier zeigten sich Schnittmengen zu Positionen der AfD. Weiterhin ist besonders positiv zu bemerken, dass durch die Thesen eine überregionale Diskussion zustande gekommen ist, welche zeigt, dass es in der CDU noch andere Stimmen gibt als Merkel & Co. sowie der hinter ihr stehende politisch-mediale Komplex...

Um die realpolitische Wirkung der Thesen zu analysieren und Entwicklungsmöglichkeiten aufzuzeigen, möchten wir – der AfD Kreisverband Mittelsachsen – zu einer Podiumsdiskussion einladen. Dazu hatten wir die maßgeblichen Köpfe hinter den "Freiberger Thesen", Holger Reuter und Jörg Woidniok, eingeladen. Beide hatten sich mündlich positiv zu einer möglichen Teilnahme positioniert, jedoch später aus Termingründen abgesagt.

Als weiteren Gesprächspartner haben wir Dr. Maximilian Krah aus Dresden gewinnen können. Krah war Kreisvorsitzender der CDU in Dresden und über 25 Jahre CDU-Mitglied. Er vertritt die Position des "CDU-Aussteigers".

Die Moderation und – nach dem Wegfall der CDU-Gesprächspartner – die Präsentation der Thesen wird der AfD-Stadtrat Marko Winter übernehmen.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 18. April 2018 um 19:00 Uhr im Städtischen Festsaal in Freiberg statt. Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen, sich zu informieren und Fragen zu stellen.

Weitere Infos inklusive Routenplaner HIER...