Wir stehen an der Seite der Landwirtschaft!

AfD forderte bereits 2022 doppelte Agrardieselrückerstattung für unsere Landwirtschaft!

Aktuell kursieren ganz bewusst Meldungen, dass die AfD gegen die Landwirte sei, um so den friedlichen Protest zu spalten.

Fakt ist, die AfD forderte 2022 eine spürbare Entlastung der Landwirte, durch eine Verdopplung der Agrardieselrückerstattung auf fast 43 Cent/Liter.
Das ist keine Subvention, sondern eine Steuererleichterung, denn je Liter Diesel werden u.a. 47 Cent Energiesteuer durch den Staat abkassiert.

Unsere Nachbarstaaten wie beispielsweise Frankreich oder Polen arbeiten mit deutlich niedrigeren Steuersätzen. Das wirkt wettbewerbsverzerrend, weshalb die deutsche Landwirtschaft allein deswegen eine stärkere Steuerentlastung braucht!

Dazu meint auch Carolin Bachmann:

“AfD steht seit jeher an der Seite der Landwirte!

Die AfD steht zu Förderungen und Subventionen in der Landwirtschaft überall dort, wo sie sinnvoll und notwendig sind.

Langfristig müssen wir aber dafür sorgen, dass unsere Landwirte wieder von ihren Produkten und Dienstleistungen leben können. Das bedarf eines langen Prozesses mit vielen begleitenden Maßnahmen.

Im Bundestag forderten wir konkret im Oktober 2022 die Verdoppelung der Agrardieselrückerstattung. Von allen anderen natürlich abgelehnt.
Mittelfristig hilft nur eine vernünftige kernkraftbasierte Energiepolitik sowie die Schaffung von wettbewerbsfähigen Rahmenbedingungen, wie sie die AfD grundsätzlich vorschlägt.
Auch die Bauern müssen langfristig raus aus der Subventionsfalle und der Abhängigkeit von staatlichen Fördermitteln. Denn wenn der Staat uns sterben sehen will, kürzt er diese einfach.
Wie jetzt im Falle der Agrardieselrückerstattung! Warum? Enteignung und Schwächung Deutschlands!
Unser Land zuerst!”
error: Content is protected !!